Blog

Unternehmenserfolg mit Familien

Der 7. Unternehmenstag des Netzwerks Erfolgsfaktor Familie stand ganz im Zeichen der “Partnerschaft bei der Vereinbarkeit”. “Neue Potentiale für die Wirtschaft” werden gesucht!

Neben politischer Prominenz wie Familienministerin Manuela Schwesig war die Wirtschaft dementsprechend stark vertreten. Begrüßungsredner und DIHK-Präsidenten Dr. Eric Schweitzer traf hier u.a. auf viele andere hochrangige Unternehmensvertreter. Die 462 Frau und Mann starke Teilnehmerliste liest sich wie das “Who is Who” der deutschen Wirtschaft: Robert Bosch GmbH, Damiler AG, A.T. Kearney GmbH und … und … und… . Aber auch auffällig viele namhafte Stiftungen – wie z.B. Bertelsmann– und Friedrich Ebert Stiftung – sowie zahlreiche Verbände waren vor Ort.

In den Reden und Diskussionen ging es dann auch schnell zur Sache: Dem drohenden Fachkräftemangel könne nur durch mehr Familienfreundlichkeit Abhilfe geschaffen werden. Flexiblere Arbeitszeiten müssten her. Zufriedenheit mit dem Familienleben sei ein maßgeblicher Faktor für den beruflichen Erfolg, so Ministerin Schwesig. Nur wer alles in der Familie gut geregelt wisse, könne sich voll auf den Job einlassen. Dass die Vereinbarkeit gelänge, sei entscheidend für den Erfolg des Wirtschaftsstandorts Deutschland, ist die Ministerin überzeugt. Darum sei auch noch mehr VIELFALT bezüglich der Vereinbarkeitsmodelle nötig! Astrid Oellerer von der Trumpf GmbH, die als bisher einziges Unternehmen von sich aus ihren Mitarbeiteren alle zwei Jahre eine neue Arbeitszeitlösung anbietet, wies auf die Erforderlichkeit individueller Lösungen für die einzelnen Mitarbeiter hin.Martin Sonnenschein, dessen Unternehmensberatung A.T Kearny GmbH den meisten Unternehmen in einer unlängst veröffentlichten Studie eine miserable Familienpolitik bescheinigt, hob mehrmals den nötigen (Unternehmens-)KULTURwandel hevor. Dieser koste nicht mal Geld! Nötig sei weiterhin ein Wandel von der Präsenz- zur Ergebniskultur. Nicht die im Büro verbrachte Zeit könne ein entscheidendes Kriterium für das erfolgreiche Arbeiten eines Mitarbeiters sein.

All das trifft unseren Nerv! Auch wir wollen – mit Ministerin Schwesig – die Vielfalt der Vereinbarkeits-(in unserem Falle auch Betreuungs-)lösungen! Wie Frau Oellerer von der Trumpf GmbH glauben wir, dass dabei Lösungen für jede einzelne Familie gefunden werden müssen. Unser Coworking Toddler soll solch eine weitere Lösung darstellen! Davon kann es nie genug geben! Denn wie sagt ganz treffend der von Sofie Geisel, Leiterin des Netzwerkbüros “Erfolgsfaktor Familie”, zitierte Prof. Dr. Hans Bertram so schön:

“Die Zeit von Mitte 20 bis Mitte 40 ist die Rushhour des Lebens!”

Dem ist nichts hinzuzufügen.

No Comments Yet


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.