Blog

Die Baustelle ist eröffnet!

Es geht los, die Baustelle für den ersten Standort von Coworking Toddler ist eröffnet! Heute morgen fiel der große Startschuss: Frühmorgens um 8 Uhr kam ein Team von sechs Handwerkern in die Immobilie: Jeder Experte in seinem Fachgebiet.Und mit vielen Fragen im Kopf, was alles zu tun ist. Drei Stunden später waren alle Aufgaben verteilt und alle Punkte klar – jetzt wird schon in der Immobilie gearbeitet.

Oben links: Operation an der offenen Steckdose: Frühe Bauarbeiten brauchen Licht! Oben rechts: Die Trockenbauer richten die Baustelle ein und schleppen eine Gipskartonplatte nach der anderen ein. Unten links: Unser Architekt zeichnet Linien auf den Boden - dorthin, wo die neuen Wände entstehen. Unten links: Der Grundriss wird an der Wand angebracht - gut sichtbar für das gesamte Team.
Oben links: Operation an der offenen Steckdose: Frühe Bauarbeiten brauchen Licht!
Oben rechts: Die Trockenbauer richten die Baustelle ein.
Unten links: Unser Architekt zeichnet Linien auf den Boden – dorthin, wo die neuen Wände entstehen.
Unten rechts: Der Grundriss wird an der Wand angebracht – gut sichtbar für das gesamte Team.

Nachdem vergangene Woche der Parkettboden vorbereitet wurde, können jetzt endlich die weiteren Gewerke starten: Trockenbau, Elektro und Sanitär. Der Boden wurde abgeschliffen und dann gründlich abgedeckt. Zuerst ist nun der Trockenbauer gefragt: Er wird die neuen Wände ziehen, die wir für Bäder, Küche und Gemeinschaftsraum brauchen. Damit wird er die kommenden Tage voll beschäftigt sein – auch über die Weihnachtsferien hinweg.

Unser Architekt hat die Linien für die neuen Wände aus dem Grundriss direkt auf den Boden übertragen und mit dem gesamten Team viele Details geklärt: Wo sollen Steckdosen hin, wo brauchen wir Lampen, welche Wasseranschlüsse muss es wo geben und in welche Richtungen sollen die Türen auf- und zugehen?

Stück für Stück liefen wir alle von Wand zu Wand, von Fenster zu Fenster; es wurde vermessen, angezeichnet und immer so lange überlegt und diskutiert, bis die beste Lösung gefunden war. So ein Umbau braucht perfekte Planung und ein gutes Vorstellungsvermögen für den späteren Alltag hier: Die Räume sollen so praktikabel wie möglich sein.

Oben links: Das Geheimnis um diese Abdeckung müssen die Elektriker lüften: Ist der Anschluss dahinter noch nutzbar? Oben rechts: Hier entsteht die Teeküche der Coworker. Unten links: Auch Steckdosen und Lichtschalter werden geplant und eingezeichnet. Unten rechts: Und immer wieder der Blick auf den Plan...Oben links:  Das Geheimnis um diese Abdeckung werden die Elektriker lüften: Steckt dahinter ein brauchbarer Anschluss für eine Lampe?
Oben rechts: Hier entsteht die Teeküche der Coworker.

Unten links: Auch Steckdosen und Lichtschalter werden geplant und eingezeichnet.
Unten rechts: Und immer wieder der Blick auf den Plan…

Was jetzt noch schwarze Linien,  Zahlen und Zeichen auf dem Papier am Boden und an den Wänden sind – das wird also unser Projekt Coworking Toddler! Es ist eine wirklich aufregende Angelegenheit, wenn wir jetzt endlich sehen können, wie die Räume von Grund auf wachsen. Und wenn wir uns vorstellen, wie hier bald die Kinder spielen und die Erwachsenen nebenan arbeiten – dann macht uns das jetzt schon happy. Ganz toll ist auch, dass hier wieder viele Menschen mithelfen, damit es alles gelingt – wie in einer Familie eben!

Parallel zu den Bauarbeiten gibt es natürlich auch weiterhin viel zu tun für uns: Wir recherchieren die Ausstattung – Möbel, Spielzeug und Elektronik für den Coworking Space. Wir stehen mit den Behörden in Kontakt. Es gibt reichlich Papierkram zu erledigen. Und wir treffen die ersten Interessenten: Familien, die mit uns starten wollen. Wenn ihr selbst auch dabei sein wollt oder noch Mütter und Väter kennt, die an einem Platz bei uns interessiert sind, dann meldet euch schnell oder sagt es weiter – wir freuen uns auf euch!